Artgerecht Sozial-Tierisch engagiert e.V.

Mit uns gemeinsam Tausende retten statt das Elend nur zu verwalten!

Kranken Station für unser Adoptions Zentrum in der Ukraine

 

Die vielen Notfälle und schwer verletzten Tiere seit Kriegs Beginn, machen uns wieder deutlich wie wichtig für unser kleines Projekt eine Kranken Station ist auf der die Tiere besser Überwacht werden können.

Leider werden die wir etwa 4000-5000 Euro dafür alleine einfach nicht schaffen.

Wir arbeiten so sparsam wie möglich, dennoch gingen die Versorgungsketten um das Überleben zu sichern einfach vor, so das wir die Notwendigen Anschaffungen für unser Projekt verschoben haben.

Es geht wieder auf den Winter zu und gerade dann wird es mit verletzten Tieren die keinen Platz in der Klinik finden wieder sehr schwer, da sie auch warm gehalten werden müssen.

Bitte helft uns dabei, die Überlebenswichtige Station auf zu bauen.

Wir möchten hierzu ein Container Module kaufen, die Isoliert sind.

 

Nachhaltiger und sinnvoller Tierschutz ist für uns keine Aufgabe, sondern unsere Lebenseinstellung

Unsere Arbeit besteht darin nachhaltig eine Veränderung in unserem Projekt in Sdolbuniv/Ukraine zu erreichen.

Im November 2019 haben wir dort mit unserer Arbeit begonnen. Heute haben wir Politik und viele Menschen überzeugt und die Gemeinschaft wächst.

Unsere Konzepte zur humanen Reduzierung der Straßentiere durch Kastration, Aufklärung und Registrierung der Tiere, konnten nun bereits zwei Städte überzeugen.

Wir möchten dir nicht täglich das schlimmste Leid zeigen.Nicht täglich mit schwer verletzen Tieren deine Aufmerksamkeit erreichen, sondern zeigen, was möglich ist, wenn man alle Aspekte einer Gesellschaft in die Tierschutzarbeit einfließen lässt.

Zu Retten und zu Vermitteln, darf nicht der wichtigste Bestandteil sein.

Natürlich freuen wir uns darüber, wenn ein Tier ein zu Hause findet und natürlich, ist auch das ein Teil unserer Arbeit, aber noch mehr freuen wir uns über jedes Leid, das wir verhindern können. Nach nur zwei Jahren, bröckeln die Mauern der Politik und wir arbeiten mittlerweile in Rivne und Sdolbuniv. Beide Städte haben nun ein Kastrations Programm im Haushalt genehmigt und in Rivne ist ein Adoptions Zentrum im Gespräch, das sowohl von der Stadt als auch von Volontären getragen werden soll. 

Unsere Geschichte, unser Projekt und unser Pilot-Projekt möchten wir dir auf dieser Seite vorstellen und euch einen Eindruck unserer bisherigen Arbeit geben.

 

 

Du wachst auf und plötzlich ist da nur noch Angst

 

 Um 5 Uhr am Morgen des 24.02.2022 brach unsere Welt zusammen. Panisch versuchten wir unser Team zu erreichen.

Kinder und Straßen Tiere, ein schwieriges Thema?

 

Ein kleiner Junge mitten in einem Rudel von Hunden die nie ein zu Hause kennen gelernt haben.

 

Das erste Tierschutz Bier der  Ukraine!

 

 

Unsere Brett, wurde 2021 von einem Tier Messie befreit. Eine von 26 Überlenden nach dem Verherenden Brand.

Gestern sprachen wir noch über Kastration's Aktionen

 

Heute informieren wir uns, welche Schutzwesten für schwere Munition geeignet sind.

 


"Gute Tat"

eine Aktion der Polizei Rivne/Ukraine, der nächst größeren Stadt zu unserem Projekt.

Kinder und Schulen konnten sich ihr eigenes Projekt aus suchen und umsetzen.

Die Kinder der Schule in Zdolbuniv, in der sich unser kleines Tierheim befindet, entschieden ihre "Gute Tat" für unser Tierheim ein zu setzen.

Wochen lang sammelten die Kinder Karton und Pappe, auf den es in der Ukraine Pfand gibt.

Für den Erlös, kauften sie Futter für die Tiere.

Die Kinder waren mit Eifer dabei und ihre wunderbare Lehrerin Yulia Melnyk, sowie Eltern, Freunde und Nachbarn, unterstützten dabei, den Wunsch der Kinder um zu setzen.

Sie gestalteten liebevoll ein Video der Aktion.

Impulse für den Tierschutz an zu stoßen, ist eine unserer wichtigsten Aufgaben.

Mit ihrer Aktion haben die Kinder nicht nur unsere Tiere glücklich gemacht, sondern auch ganz viele Menschen drum herum erreicht.

Folge uns auf Facebook und Instagram

unter @artgerechtsozial und hol dir regelmäßig dein Update zum Projekt und unserer Arbeit